HGF

placeholder-t

Technischer Dienst / Getriebe vom Motor trennen

Getriebe mit verschiedenen Strukturen und Gewichten kommen bei verschiedenen Fahrzeugen und LKWs zum Einsatz. Es gibt entscheidende Ähnlichkeiten zwischen der Montage und der Demontage sowie einige Unterschiede. Es gilt einige sehr wichtige Punkte zu beachten, während man ein Läppverfahren am Getriebe durchführt, um Defekte im Kupplungssystem zu beheben. Einige Wahlverfahren für viele Getriebe werden nachfolgend genannt.

1.. Getriebeöl entleeren.
2. Demontieren Sie das Differenzial oder das vordere Ende der Kurbelwelle oder das Kardangelenk entsprechend der Bauart. Und trennen Sie das Auslaßteil, das sich auf der Rückseite des Getriebes befindet, vom System ab.
3. Demontieren Sie die Verbindungen, die verhindern, dass das Getriebe entfernt werden kann, wie Tachometerkabel, Gangschaltungsstange oder das Handbremsseil.
4. Stützen Sie die Motorhinterseite mit einem geeigneten Tisch. In den meisten Fahrzeugen fungiert die Bodenverbindung als Unterstützung. Aus diesem Grund kann sich bei unsachgemäßer Absenkung die Motorhinterseite möglicherweise absenken.
5. Demontieren Sie Bolzen und Schrauben für die Verbindung mit dem Getriebe. Um jedoch das Absenken des Getriebes zu erleichtern, sollten die Führungsstifte verbunden werden, nachdem die oberen Klemmschrauben demontiert sind. 45% der Beschwerden, die beim technischen Dienst von REPA Clutch eingereicht werden, werden durch unsachgemäßes Absenken und Läppen verursacht. Um das Getriebe vom Motor zu trennen, sollten die Führungsstifte herausgeführt werden.
6. Das Getriebe ist sehr schwer. Aus diesem Grund sollte für das Absenken und Läppen ein besonderer Getriebeheber verwendet werden. Ein hydraulisches Hebegerät kann ebenso verwendet werden. Sein Gewicht sollte vom Hebegerät getragen werden.

ACHTUNG! : Das Gewicht des Getriebes sollte bei der Montage oder Demontage nicht von der Zylinderscheibe getragen werden. Nachdem das Getriebe abgesenkt wurde, kontrollieren Sie bitte Kupplungsscheibe, Druckplatte, Schwungrad, Schwungradschrauben und Schwungradlagerung.

7. Während die Druckplatte eingesetzt wird, markieren Sie die Montage von Schwungrad und Druckplatte. Druckplatte und Schwungrad sind Teile, die zusammen rotieren und deshalb auf die gleiche Weise montiert werden sollten, wie sie demontiert wurden.

Während Sie die Kupplungsdruckplatte demontieren, entfernen Sie die Schrauben, die am Schwungrad angebracht sind, indem Sie eine nach der anderen lösen, ohne sie zu beschädigen. Bei diesem Demontagevorgang verwenden Sie bitte ein besonderes Rotationswerkzeug, um das Schwungrad rotieren zu lassen. Setzen Sie diesen Prozess fort, bis die Federkraft der Druckplatte nicht mehr vorhanden ist.

Technischer Dienst / Schraubenfeder Gussdruck

In der Abbildung ist die Schraubenfeder zu erkennen (Gussdruck). Druckfedern sind zwischen Druckgitter und Spiegel platziert. Diese Federn üben einen Druck auf den Druckspiegel aus und komprimieren die Scheibe.
Auf diese Weise wird die Drehbewegung vom Schwungrad auf das Druckgitter und die Scheibe übertragen, die mithilfe des Druckspiegels axial auf dem Zylinder gleiten kann.

Technischer Dienst / Sicherheitstests nach Montage der Scheibe und der Druckplatte durchführen!

Führen Sie die nachfolgenden Tests in Gebieten durch, in denen der Verkehrsfluss keine Gefahr für Ihr Fahrzeug darstellt.

1. Statiktest
Lassen Sie Ihr Fahrzeug eine Weile laufen und warten Sie, bis der Motor seine normale Temperatur erreicht.
Ziehen Sie die Handbremse Ihres Fahrzeugs.
Treffen Sie die notwendigen Vorkehrungen.
Drücken Sie eine Zeitlang das Kupplungspedal (4-5 Sekunden). Während Sie das Kupplungspedal gedrückt halten, drücken Sie das Gaspedal und überprüfen Sie, ob beim Wechseln der Gänge ein störendes Geräusch auftritt.

2. Kupplungspedal anpassen / Spielraum anpassen
Der Kupplungspunkt des Kupplungspedals sollte beim ersten Start des Fahrzeugs korrekt sein. Nachdem das Kupplungspedal gedrückt wurde, sollte es wieder zurück in seine Startposition kommen.

3. Start-Test

4. Rutschtest
Wenn das Fahrzeug geladen ist und auf einem Hang steht, kontrollieren Sie, Ihr Fahrzeug zu starten, ohne dass das Fahrzeug wackelt. Das Fahrzeug sollte definitiv ohne Wackeln im ersten Gang oder im Rückwärtsgang starten.Während des Startens sollte das Rutschen kein Thema sein.

 

PRODUKTE UND KURZCODE-BESCHREIBUNG
Kupplung Kurzcode Kurzcode-Beschreibung
WGS Vordämpfer für Nutzfahrzeuge
GT/BH/GS/GV Torsionsdämpfer für Nutzfahrzeuge
E/B/D/Z Dämpfer
C/P/T/S Torsionsdämpfer für Personenkraftwagen
GUD Gummitorsionsdämpfer für Personenkraftwagen
MPD/VTP Torsionsdämpfer mit Mehrfach-Reibungsmechanismus für Personenkraftwagen
CE Nicht-organische Sinterreibbeläge
M Membranfederkupplung
MZ Gezogene Kupplung
MFZ Flache Schwungscheibe
MFZ 2 Mehrscheibenversion
H Kupplung mit tiefgezogenem Gehäuse
HV Verstärkte Version
HB Blattgefedert
G Kupplung mit Gussgehäuse
G2 Für Mehrscheibenkupplung
GT Mit Tellerfeder für abhängiges Auskuppeln
LA Für angeflanschtes Getriebe
LA2 Mehrscheibenversion
DO Doppelkupplung
DOT Mit Tellerfeder für abhängiges Auskuppeln
K Schraubenfederkupplung
KM Mit Membranfeder und Hebelsystem
KS Ringschraubendesign
TK Schaltkupplung
XN Nebenabtrieb